Kinderfahrrad Größe ganz einfach berechnen + viele Tipps

Soll das Kind auf dem Rad sicher unterwegs sein, muss es mit beiden Füßen auf dem Boden stehen können. Für die richtige Auswahl des Kinderfahrrads spielt die passende Größe daher eine wesentliche Rolle. Während bei Fahrrädern für Erwachsene die Höhe des Rahmens entscheidend ist, ist das bei einem Kinderfahrrad anders. Hier spielt die Schrittlänge des Kindes eine entscheidende Größe für die Auswahl des passenden Kinderfahrrades. Die Größen für Kinderfahrräder richten sich daher nach der Höhe des Sattels und dem Durchmesser der Felgen und werden meistens in Zoll berechnet.

Gute Erfahrungen mit Kettcar, Dreirad oder Laufrad machen den Umstieg leicht

Ob das Kind schnell und gut mit dem Kinderfahrrad fahren lernt, hängt vor allem von seiner Motorik ab. Konnte es bereits erste Erfahrungen mit Dreirad, Laufrad oder Kettcar sammeln, fällt dem Kind das Fahrradfahren leichter. Es verfügt dann nämlich bereits über ein gutes Gefühl für sein Gleichgewicht. Da beim Treten und Anfahren die Bewegung wie beim Fahren mit Dreirad oder Kettcar abläuft, ist eine Vorerfahrung mit diesen Kinderfahrzeugen hilfreich.

Die richtige Körpergröße ermitteln

Um die richtige Größe des Kinderfahrrads zu ermitteln, muss die Körperhöhe des Kindes bekannt sein. Diese lässt sich einfach mit Zollstock oder Maßband ermitteln:

  • Lassen Sie Ihr Kind entweder barfuß oder nur mit Socken an den Füßen mit dem Rücken zu einer Wand stehen.
  • Damit es ganz gerade steht, legen Sie ihm am besten ein Buch auf den Kopf.
  • Zeichnen Sie mit einem Bleistift dort einen Strich an die Wand, wo sich die Unterkante des Buches befindet.
  • Von dieser Markierung aus messen Sie einfach bis zum Boden und wissen damit genau, wie groß Ihr Kind ist.

Fahrradgröße nach Größe des Kindes

Größe des KindesRadgröße
85-90 cm10 Inch
90-100 cm12 Inch
100-110 cm14 Inch
110-115 cm16 Inch
115-120 cm18 Inch
120-135 cm20 Inch
135-145 cm24 Inch
Größer als 145 cm26 Inch

Die richtige Schrittlänge ermitteln

Die richtige Größe des Kinderfahrrads kann auch mit Hilfe der Schrittlänge bestimmt werden. Auch wenn die Schrittlänge mit der Körperhöhe zusammenhängt, lässt sich damit die richtige Höhe des Sattels besser ermitteln.

  • Auch für die Messung der Schrittlänge lassen Sie Ihr Kind entweder barfuß oder nur mit Socken an den Füßen mit dem Rücken zu einer Wand stehen.
  • Lassen Sie Ihr Kind ein Buch, Lineal oder einen ähnlichen Gegenstand mit den Beinen im Schritt einklemmen. Die Schrittlänge ist die Entfernung von der Oberkante des Buches bis zum Fußboden.

Fahrradgröße nach Schrittlänge

SchrittlängeRadgröße
85-90 cm10 Inch
35-42 cm12 Inch
40-50 cm14 Inch
45-55 cm16 Inch
50-60 cm18 Inch
55-63 cm20 Inch
60-72 cm24 Inch
72 cm und größer26 Inch

Durchmesser der Felgen und Höhe des Sattels sind entscheidend

Hat Ihr Kind eine Schrittlänge von mindestens 40 Zentimetern? Dann kann es das erste Fahrrad bekommen. Ist es noch kleiner, wäre ein Laufrad sicherer. Die Schrittlänge bestimmt den Abstand, den der Sattel des Kinderfahrrads haben sollte. Damit Ihr Kind beim Fahrradfahren sicher mit den Beinen auf der Erde steht, sollte dieser Abstand nicht größer als die Schrittlänge sein. Wächst Ihr Kind, können Sie den Sattel in der Höhe anpassen.

Fahrradgröße nach Alter des Kindes

AlterRadgröße
2 Jahre10 Inch
3-4 Jahre12 Inch
4-5 Jahre14 Inch
5-6 Jahre16 Inch
6-8 Jahre18 Inch
7-9 Jahre20 Inch
9-11 Jahre24 Inch
11-14 Jahre26 Inch

Das 12-Zoll-Kinderfahrrad

Das Kinderfahrrad 12 Zoll ist das kleinste Kinderfahrrad, das angeboten wird. Es passt perfekt, wenn Ihr Kind mindestens 98 Zentimeter groß ist und eine Schrittlänge von etwa 40 Zentimeter hat. Für die ersten Fahrversuche sind diese Räder noch mit Stützrädern versehen. Sie verhindern, dass der kleine Fahrradfahrer umkippt. Dank der kleinen Räder hat Ihr Kind ausreichend Beinfreiheit. Das Fahren mit dem 12-Zoll-Kinderfahrrad ist damit für die meisten Kinder ein echtes Kinderspiel. Die Sattelhöhe bei diesem Fahrrad beträgt 42 Zentimeter.

Das 14-Zoll-Kinderfahrrad

Ist Ihr Kind zwischen 100 Zentimeter und 105 Zentimeter groß, ist das Kinderfahrrad mit der Größe von 14 Zoll optimal. Für dieses Kinderfahrrad sollte Ihr Kind eine Schrittlänge von etwa 44 Zentimetern haben, damit es sicher mit beiden Füßen auf den Boden kommt. Der Sattel bei einem 14-Zoll-Kinderfahrrad ist 47 Zentimeter hoch. Kann Ihr Kind bereits Fahrradfahren, braucht es keine Stützräder mehr. Lernt Ihr Kind jedoch mit einem 14-Zoll-Kinderfahrrad fahren, können Sie auch ein Fahrrad mit Stützrädern wählen.

Das 16-Zoll-Kinderfahrrad

Für Kinder mit einer Größe ab 110 Zentimeter hat das 16 Zoll große Kinderfahrrad mit einer Sattelhöhe von 52 Zentimetern die richtige Größe. Die Schrittlänge des Kindes beträgt bei dieser Körperhöhe etwa 46 Zentimeter. Bei diesem Fahrrad sind die Laufräder schon etwas größer und bieten Ihrem Kind immer noch ausreichend Beinfreiheit. Bei den meisten Rädern dieser kleinen Größen sind Lenker und Vorbau gepolstert. Stürzt Ihr Kind, kann es sich damit nicht verletzen.

Das 18-Zoll-Kinderfahrrad

Ist Ihr Kind mindestens 116 Zentimeter groß, kann es auf ein Kinderfahrrad mit der Größe 18 Zoll umsteigen. Die Schrittlänge des Kindes von 48 Zentimetern passt zur Sattelhöhe von 55 Zentimetern, schließlich sind die Füße Ihres Kindes ebenfalls gewachsen. Die Größe von 18 Zoll bezeichnet das größte Kinderfahrrad: Sind die Laufräder größer, werden sie bereits als Jugendfahrräder bezeichnet. An einigen dieser Räder können Sie sogar noch Stützräder montieren. Das kann dann hilfreich sein, wenn Ihr Kind bisher noch keine Erfahrungen mit Fahrrädern machen konnte. Bis zu dieser Größe haben fast alle Kinderfahrräder einen tiefen Einstieg. Dieser erlaubt Ihrem Kind jederzeit einen sicheren Auf- und Abstieg vom Rad.

Das 20-Zoll-Kinderfahrrad

Ist Ihr Kind mindestens 122 Zentimeter groß oder hat es eine Schrittlänge von 55 Zentimetern? Dann kann es auf einem 20-Zoll großen Kinderfahrrad mit der Sattelhöhe von 59 Zentimetern unterwegs sein. Die 20-Zoll-Kinderfahrräder sind nicht mehr automatisch mit gepolstertem Lenker oder Vorbau ausgestattet, wie bei den kleinen Kinderrädern üblich. Dafür gibt es in dieser Größe wesentlich mehr Fahrradtypen zur Auswahl. Sie können Trekkingräder, Citybikes, Mountainbikes, Fatbikes oder Dirtbikes in 20 Zoll bekommen. Während die kleineren Räder noch keine Gangschaltung haben, können Sie in dieser Größe neben den Ein-Gang-Rädern auch Kinderfahrräder mit Ketten- oder Nabenschaltung kaufen. Die 20-Zoll-Kinderfahrräder verfügen oft über eine ähnliche Ausstattung wie grooße Fahrräder und haben Kettenschutz, Schutzbleche, Gepäckträger, Federgabeln oder Licht.

Das 24-Zoll-Kinderfahrrad

Ab einer Körpergröße von 140 Zentimetern oder einer Schrittlänge von 66 Zentimetern kann Ihr Kind ein 24-Zoll-Kinderfahrrad mit einer Sattelhöhe von 72 Zentimetern fahren. Ein Fahrrad mit der Laufradgröße von 24 Zoll ähnelt in der Regel einem Erwachsenenfahrrad. Trotzdem gibt es Varianten, die noch stark an Kinderfahrräder erinnern. Andere Fahrräder wirken wie Mountainbikes, Trekking- oder Citybikes, die es für Erwachsene gibt. Selbst Fatbikes oder Rennräder sind in dieser Größe erhältlich. Während die Rahmen bei den kleineren Fahrrädern relativ ähnlich aussehen, gibt es bei den 24-Zoll-Kinderfahrrädern bereits fast alle Rahmenformen. Sie sind in der Regel mit einer Ketten- oder Nabenschaltung ausgestattet.

Sicher im Straßenverkehr unterwegs

Für die StVO zählen Kinderfahrräder als sogenannte „besondere Fortbewegungsmittel“. Für diese gelten die gleichen Vorschriften wie für Fußgänger. Bis zum Alter von acht Jahren müssen die Kinder beispielsweise mit ihren Rädern auf dem Bürgersteig fahren. Wird das Fahrrad als Spielzeug benutzt und sind die Kinder damit nicht im Straßenverkehr unterwegs, brauchen diese Kinderfahrräder keine Lichtanlagen. Soll das Kinderfahrrad verkehrssicher sein, braucht es folgende Bauteile:

  • Klingel
  • Für jedes einzelne Rad eine unabhängig wirkende Bremse
  • Reflektoren an Speichen, Reifen oder Felgen
  • Jedes Pedal braucht zwei gelbe Rückstrahler
  • Hinten: rotes Rücklicht und roter Rückstrahler
  • Vorne: weißer Scheinwerfer und weißer Rückstrahler

Fazit: Mit der richtigen Größe fährt Ihr Kind sicher

Welche Größe das Kinderfahrrad haben sollte, hängt von der Größe Ihres Kindes ab. Damit es sicher unterwegs ist, sollte es mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen können. Geht es um die Auswahl des passenden Rades, spielen die motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes eine Rolle. Immerhin muss Ihr Kind nicht nur sicher auf- und absteigen, sondern treten, lenken, bremsen, abbiegen und Kurven fahren. Hat Ihr Kind bereits erste Erfahrungen mit einem Laufrad gesammelt, ist sein Gleichgewichtssinn oft besser ausgeprägt. Dann fällt der Umstieg auf das Kinderrad in der richtigen Größe leichter.