Hemdengröße – Ganz einfach ermitteln

Auch wenn ein Hemd oft unter der Anzugjacke versteckt ist, ist es ein wesentlicher Bestandteil Ihres Gesamtbildes. Und spätestens, wenn Sie Ihren Blazer ausziehen, bestimmt das Hemd Ihr Aussehen. Wie der Stoff dann fällt, kann einen großen Unterschied machen – faltenfreie und bügelfreie Stoffe sind heutzutage eine Pflichtinvestition. Darüber hinaus gibt es heute Hemden in verschiedenen Passformen für unterschiedliche Körperformen – von der schlanken Passform bis hin zu klassischen Schnitten – sobald Sie Ihre Passform gefunden haben, werden Sie in Ihrem Hemd großartig aussehen. Nachfolgend finden Sie viele nützliche Tipps, um Ihr perfekt passendes Hemd zu finden. 

Für Hemden finden Sie typischerweise zwei verschiedene Typen von Größenskalen:

  • Numerische Größen (basierend auf Halsumfang und teils noch der Taillenlänge): Hierbei misst man den Halsumfang und manchmal noch die Taillenlänge. Meist reichen diese Angaben aus, um die richtige Hemdgröße zu finden.
  • Internationale Größen (XS, S, M, L, L, XL): Obwohl diese Kleidergrößen immer häufiger verwendet werden, haben sie den Nachteil, dass sie ziemlich willkürlich sind. Hals und Ärmellänge sind von Marke zu Marke sehr unterschiedlich, so dass es keine klaren Richtlinien gibt.

Hemden Größentabelle Herren

Messen Sie Ihren Halsumfang mit einem Maßband. Wenn Sie kein Maßband haben, dann nehmen Sie ein Stück Schnur und messen dann die Länge mit einem Lineal. Wenn Ihr Halsumfang zwischen 41 und 42 Zentimetern ist, dann haben Sie die Doppelgröße 41/42 und somit die Internationale Größe „L“. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, können Sie nun Ihren Taillenumfang messen. Wenn er zwischen 122 und 128 Zentimeter liegt, dann passt die Größe perfekt. Wenn er darunter liegt, dann ist die Doppelgröße 39/40 und somit die Größe „M“ richtig für Sie. Wenn Ihr Taillenumfang größer ist, dann die nächstgrößere Größe.

Halsumfang in ZentimeternTaillenumfang in ZentimeternInternationale GrößeUS-Hemdengröße
38/39105 - 113S14
39/40114-120M15
41/42122-128L16
43/44134-136XL17
45/46144-148XXL17,5
47/48154-1563XL18
49/50160-1644XL19
51/52168-1725XL20
53/54176-1826XL21

Woher weiß ich, welche Hemdengröße mir passt?

  • Hals: Der Hals ist das wichtigste Körperteil, wenn es darum geht, die richtige Größe für Ihr Hemd zu finden. Entweder legen Sie das Maßband um den Hals und halten dabei einen Finger zwischen Maßband und Hals oder besser: Nehmen Sie ein Hemd, das Ihnen gut am Kragen passt und messen von der Mitte des Kragenknopfes bis zum Ende des Knopfloches.
  • Ärmel: Messen Sie von der hinteren Mitte des Halses, über die Schulter, auf der Außenseite des Armes bis zum Handgelenk. Es ist am besten, wenn Sie Ihren Arm beim Messen leicht beugen.
  • Brust: Messen Sie um den breitesten Teil Ihrer Brust herum. Halten Sie das Maßband knapp unter die Arme und strecken Sie es dann um die Schulterblätter herum. Halten Sie das Maßband waagerecht und parallel zur Erde.
  • Taille: Messen Sie knapp unterhalb der Taille in der Höhe, in der Sie normalerweise Ihre Hose tragen (ca. 2-3 cm unter dem Bauchnabel). Idealerweise halten Sie einen Finger zwischen dem Maßband und Ihrem Körper.

Welche Hemdenschnitte gibt es?

  • Traditionelle oder klassische Passform: Die geraden Linien dieses Schnittes sind ideal für Männer mit einem breiteren Brust- und/oder Taillenbund. Diese Passform ist dafür bekannt, großzügiger über die Schultern, Brust und Taille geschnitten zu werden. Es hat einen lockeren Sitz im gesamten Rumpf. Die klassische Passform neigt dazu, sich beim Einstecken ein wenig zu aufzubauschen. Manchmal kommt die klassische Passform auch mit längerem Hemdzipfel, um zu vermeiden, dass das Hemd nach dem Hinsetzen außerhalb der Anzughose hängt.
  • Moderne Passform: Wenn sich ein Hemd beim Einstecken zu stark aufbauscht, brauchen Sie eine schlankere Passform. In diesem Fall können Sie sich für ein modernes Hemd oder sogar für eine schlanke Passform entscheiden. Die moderne Passform liegt zwischen der klassischen und der schlanken Passform.
  • Schlanke Passform (Slim Fit): Diese Hemden sind eng am Körper geschnitten, mit einer konisch zulaufenden Taille und einem taillierten Oberkörper. Sie schneiden eine klare Linie, die sich dem V-förmigen Körperbau eines Mannes anpasst.
  • Extra- oder Super Slim-Fit: Wie der Name schon sagt, sind diese Schnitte noch schlanker als die Slim-Fits. Sie sind ideal für (sehr) schlanke Männer.

Welchen Hemdkragen soll ich tragen?

  • Englischer Spreizkragen: Er ist wahrscheinlich der beliebteste und bekannteste Business-Kragen. Es kommt mit einer Standard-Aufstrich und Größe. Der englische Spreizkragen kann mit oder ohne Krawatte getragen werden. Bitte achten Sie darauf, dass Sie den ersten Knopf aufknöpfen, wenn Sie ihn ohne Krawatte tragen. Der Spread kann größere und kleinere Krawattenknoten aufnehmen.
  • Button-down-Kragen: Er zeichnet sich durch eine besondere Art von Hemdkragen aus. Und zwar durch eine solche, die nicht verstärkt ist, zum Beispiel durch sogenannte „Kragenstäbchen“. Um ein unkontrolliertes Hervorstehen oder Zusammenfallen zu vermeiden, werden beide Seiten mit Knöpfen an der Brust befestigt. In Europa gilt es als Faux-Pas, einen Button-Down-Kragen mit Krawatte zu tragen. In den USA oder Asien ist das kein Thema.
  • Forward Point: Ist der traditionellste Kragentyp. Es hat eine ziemlich enge Streuung. Der vordere Punktkragen hat einen viel kleineren Abstand zwischen den Punkten als andere Kragenstile, während die Länge der Punkte gleich bleibt. Es eignet sich am besten für runde Gesichtsformen.
  • Londoner Kragen: Ein Halsband mit einem sehr weit verbreiteten. Es sieht besonders gut aus bei größeren Krawattenknoten. Wenn Sie einen moderneren Look wünschen, ist das Londoner Halsband die perfekte Wahl. Es eignet sich am besten für ovale/abgewinkelte Gesichtsformen.

Was sind die richtigen Manschetten?

  • Sportmanschette: Sind heute die am häufigsten verwendeten Manschetten. Die Seiten der Manschette überlappen sich und werden mit einem Knopf befestigt. Dadurch entsteht eine zylindrische Form. Sie sind in den meisten Fällen angemessen, sollten aber nicht bei Veranstaltungen mit weißer oder schwarzer Krawatte getragen werden. Die Sportmanschetten haben meist einen oder zwei Knöpfe an der Manschette und einen zusätzlichen Knopf weiter oben, etwa in der Mitte des Unterarms.
  • Französische Manschette: Diese Manschette hat entweder eine komplett quadratische oder abgerundete Manschettenform und erfordert das Tragen von Manschettenknöpfen. Es wird am häufigsten mit Smokings verwendet, kann aber auch mit Business-Anzügen getragen werden.