Desinfektionsmittel-Rechner: Wie lange reicht Ihr Desinfektionsmittel?

Desinfektionsmittel ist derzeit Mangelware. Gerade Menschen, die darauf angewiesen sind, schauen mit bangem Blick auf ihre letzten Reserven: Wie lange wird das Desinfektionsmittel wohl noch reichen? Der Desinfektionsmittel-Rechner verrät es Ihnen.

Wie wende ich Desinfektionsmittel richtig an?

Grundsätzlich gilt: Um sich vor Erregern wie dem Corona-Virus zu schützen, ist richtiges Händewaschen (mindestens 30 Sekunden unter warmen Wasser und bei Verwendung von Seife) absolut ausreichend.

Wer gesund ist, braucht als Privatperson im Haushalt also kein Desinfektionsmittel. Das ist eine wichtige Information, da es durchaus Menschen gibt, die auf Desinfektionsmittel angewiesen sind – genau wie Arztpraxen und Krankenhäuser.

Wer seine Hände desinfizieren möchte, sollte das mindestens 30 Sekunden lang tun. Das Desinfektionsmittel wird auf die trockenen Hände gegeben. Anschließend wird es mindestens 30 Sekunden lang auf den gesamten Händen verrieben. Auch die Fingerzwischenräume nicht vergessen! Die Hände dürfen danach nicht abgetrocknet werden, sondern müssen an der Luft trocknen.

Welche Desinfektionsmittel für die Hände?

Das kommt darauf an, was man erreichen möchte. Viele Hand-Desinfektionsmittel und Handgele wirken antibakteriell. Das heißt, sie wirken gegen Bakterien, nicht aber gegen Pilze oder Viren. Gegen das Corona-Virus beispielsweise helfen diese Produkte nicht.

Möchte man ein Desinfektionsmittel nutzen, das auch gegen Viren wie SARS-CoV-2 wirkt, empfehlen RKI, DAZ und WHO, auf die folgenden Merkmale zu achten: Das Hand-Desinfektionsmittel sollte mindestens 62% Ethanol enthalten oder die Aussage „begrenzt viruzid“ bzw. „wirksam gegen behüllte Viren“ tragen.

Der Grund: Das Coronavirus gehört wie die Grippeviren oder auch Mumps und Masern zu den so genannten behüllten Viren. Das ist gut, denn man kann diese Viren durch Desinfektionsmittel mit den oben genannten Merkmalen inaktivieren.

Was ist, wenn es kein Desinfektionsmittel mehr gibt?

Wenn das Desinfektionsmittel im normalen Haushalt ausgeht, ist das nicht schlimm. Richtiges Händewaschen hilft effektiv gegen unterschiedlichste Erreger wie das Corona-Virus, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann.

Für Menschen, die auf Desinfektionsmittel angewiesen sind, für Arztpraxen und Krankenhäuser wäre es dagegen problematisch, wenn die wirksamen Desinfektionsmittel ausgehen. Doch auch hier besteht derzeit kein Grund zur Sorge. Es arbeiten viele unterschiedliche Parteien daran, permanent für Nachschub zu sorgen. So stellen beispielsweise viele Hersteller alkoholischer Getränke den Basis-Alkohol, den sie in ihrer Produktion benutzen, für die Herstellung von Desinfektionsmitteln zur Verfügung. Andere stellen mittlerweile einfach selbst Desinfektionsmittel her.